D E
sch wa nk hal le
x

TANZKOLLEKTIVBREMEN

SPEEDDATING #2 mit Mirosław Żydowicz & Stefan Zeromski

Showing Tanz

SO 7.11. / 19.30 Uhr

Eintritt frei
Keine Anmeldung erforderlich – first come, first serve!

#hausgenossinnen #freieszenebremen #workinprogress

Seit September 2020 sind Miroslaw Żydowicz, Tomas Bünger und Magali Sander Fett vom TanzKollektivBremen Hausgenoss*innen der Schwankhalle. Mit ihrem ›Speeddating‹-Format lädt das Kollektiv in loser Folge zu ›Work in Progress‹-Performances ein, die in künstlerischen Begegnungen mit wechselnden Gegenübern erarbeitet wurden. So entstehen für Künstler*innen und Publikum überraschende und spontane Situationen – ob die Performer*innen im Bühnenbild eines anderen Stückes, einer leeren Bühne oder im Internet tanzen… vieles ist möglich! In der zweiten Ausgabe begegnet Miroslaw Żydowicz dem Tänzer und Choreografen Stefan Żeromski wieder. Beide absolvierten ihre Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule in Posen und arbeiteten gemeinsam als Tänzer am Teatr Wielki in Warschau. In ›Speeddating #2‹ setzen sie sich mit Illusionen und Wahrheiten auseinander und versuchen eine Übertragung auf ihre eigenen Körper: Was ist real, wenn alles, was wir erschaffen, Reflektionen unserer eigenen Sehnsüchte sind?

Miroslaw Żydowicz  erhielt seine Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule in Posen und wurde anschließend als Tänzer an das Teatr Wielki in Warschau engagiert. Dort tanzte er in klassischen Balletten und in Choreographien u.a. von John Neumeier und Hans van Manen. In Kanada setzte er 1987 seine Karriere mit Engagements am Calgary City Ballet, Anna Wyman Dance Theatre, Kokoro Dance Theatre sowie am Ballet British Columbia fort. Dort zählten Ballette unter anderem von Jiri Kylián, Glen Tetley, William Forsythe zu seinem Repertoire. Nach einem Stipendium der Wiener Festwochen wurde er von Susanne Linke in der Spielzeit 1999/2000 ans Bremer Tanztheater engagiert, wo er bis 2012 Mitglied des Ensembles war. 2011 tanzte er in der Rekonstruktion von ›Solo mit Sofa‹ von Reinhild Hoffmann in der Akademie der Künste Berlin. Von 2012 bis 2014 war er Ballettmeister und Choreografischer Assistent am Theater Osnabrück. Von 2015 bis 2018 war er künstlerischer Assistent und Trainingsleiter in der Company Susanne Linke am Theater Trier. Er ist Gründungsmitglied des TanzKollektivBremen. 

Stefan Żeromski machte seine Tanzausbildung an der Staatlichen Ballettschule in Posen. Nach seinem Abschluss trat er dem Teatr Wielki in Warschau bei und wurde im folgenden Jahr als Solist mit dem ›Leon-Wójcikowski-Preis‹ für den besten Tänzer ausgezeichnet. 1986 wurde er Mitglied des Balletts der Deutschen Oper Berlin. Bis vor kurzem arbeitete er als Mitglied des Nederlands Dans Theater mit Choreografen wie Jiri Kylian, Sol Leon/Paul Lightfoot, Mats Ek, William Forsyth, Johan Inger und Ohad Naharin. Derzeit arbeitet Stefan Żeromski als freischaffender Tänzer und Ballettmeister und inszeniert Werke von Jiri Kylian und Sol Leon/Paul Lightfoot an Häusern wie dem Zürcher Ballett, der Wiener Staatsoper, dem New Zealand Royal Ballet, der Pariser Oper, dem Bolschoi, der Berliner Staatsoper, dem Joffrey Ballet.

Aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte in Bremen gilt bei allen Veranstaltungen der Schwankhalle ab sofort die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹).
›› Mehr Infos