D E
sch wa nk hal le
x

TANZKOLLEKTIVBREMEN

EINUNDDREIßIG SKIZZEN

Tanz ON DEMAND

SO 14.3. / 18 Uhr - SO 21.3. / 23.59 Uhr (on demand)

›› Online Tickets hier
6 EURO

1968 gründete Johann Kresnik sein Choreografisches Theater am Theater Bremen. 50 Jahre später setzt sich das TanzKollektivBremen mit dem eher unbekannten zeichnerischen Werk des Choreografen und Künstlers Kresnik auseinander. Fünf Tänzer*innen und ein Musiker suchen in ›Einunddreißig Skizzen‹ nach einem Ausgangspunkt für eine eigene choreografische Bearbeitung und interpretieren seine Zeichnungen aus heutiger Sicht neu. Eine performative Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und Polaritäten entsteht. In einem One-Shot-Livestream (Kamera: Lukas Zerbst) wird ›Einunddreißig Skizzen‹ für die virtuelle Bühne der Schwankhalle adaptiert. 

Das TanzKollektivBremen versteht sich als Plattform für zeitgenössischen Tanz und wurde 2013 von Tomas Bünger, Magali Sander Fett und Miroslaw Żydowicz gegründet. Ausgehend von den eigenen, sehr unterschiedlichen Biografien der drei Performer*innen geht es in der Arbeit des TKB immer um die tänzerische Auseinandersetzung mit der Realität und um die Relevanz und Ausdrucksformen des Körpers in der Gesellschaft. In gemeinsamer künstlerischer Forschung entstehen neue performative Formate auf der Bühne, aber auch in gänzlich anderen Räumen – wie zuletzt in der Kunsthalle Bremen oder auf dem Sportplatz. Das TKB sucht den Kontakt zu anderen Künsten und Milieus und geht dafür immer wieder Kooperationen mit anderen Künstler*innen und Gruppen ein, zuletzt unter anderem mit dem Designstudio URBANSCREEN (u.a. ›2D–dramatic dimensions‹, 2019) und den Turniertänzer*innen des Grün-Gold-Club Bremen e.V. (›And Now With Music‹, 2017).
Seit der Spielzeit 2020/21 sind die Tänzer*innen Hausgenoss*innen in der Schwankhalle Bremen. Mehr von den Produktionen der Hausgenoss*innen

CHOREOGRAFIE: Magali Sander Fett
TANZ: Neus Ledesma, Anton Rudakov, Magali Sander Fett, Frauke Scharf, Mirosław Żydowicz
MUSIK: Jonas Wiese
KAMERA LIVESTREAM: Lukas Zerbst
BÜHNE: Till Botterweck
KOSTÜM: Lilly Bosse
PROJEKTMANAGEMENT: Ulrike Osten
PRODUKTONSASSISTENZ: Farina Josefine Malet

Das Projekt basiert auf den Skizzen und Zeichnungen aus dem Katalog zur Ausstellung ›Johann Kresnik. Choreographische Skizzen und Zeichnungen 1973-1998‹ (Bremen, Klagenfurt, Heidelberg, Köln), kuratiert von Ulrike Lehmann.

Koproduktion: Theater Bremen. Gefördert vom Senator für Kultur Bremen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Waldemar Koch Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung der Schwankhalle.

Dauer: ca. 80 Minuten

TANZKOLLEKTIVBREMEN
›EINUNDDREIßIG SKIZZEN‹

Tanz online Video on demand

TANZKOLLEKTIVBREMEN
›EINUNDDREIßIG SKIZZEN‹
Tanz online Video on demand