D E
sch wa nk hal le
x

STEPTEXT: F. LANDERER / A. WAIERSTALL

›CHEER‹ / ›THERE/AFTER‹

Tanz - VERANSTALTUNG VERSCHOBEN

Veranstaltung entfällt. Ersatztermine in Planung.

DO 3. - SA 5.12. / 20 Uhr


›› Weitere Infos zu Ihrem Besuch

Felix Landerer ›Cheer‹
Das Leben ist kurz und flüchtig, das Zeitfenster der Gegenwart währt nur einen Wimpernschlag. ›Cheer‹ untersucht genau diese Gegenwart und das Dasein im Hier und Jetzt: Der Körper als  Spiegelung des Vergehens und Auseinandersetzung mit der Gegenwart. Ursprünglich wollte Felix Landerer ein Stück über ›Freude und Ekstase‹ entwickeln. Doch dann kam der Lockdown und unfreiwillig überlagerte ein drängendes Thema alles andere: Der Entzug von Berührung. So entstand eine Choreografie, die sich ins Gegenteil verkehrte und das Fehlen von Freude und Ausgelassenheit in den Vordergrund rückt. Dabei verfallen die Tänzer*innen keineswegs in Lethargie. Im Gegenteil: ›Cheer‹ sprüht vor Energie!

TANZ  Sara Enrich Bertran, Felix Bossard, Anila Mazhari, Aron Nowak, Aurélie Robichon, Luigi Sardone
KOMPOSITION  Christof Littmann

Alexandra Waierstall ›There/After‹
In ›There/After‹ erforscht Alexandra Waierstall Facetten des (Post-)Humanismus und erschafft mit traumwandlerischer Sicherheit eine klangvolle und physische Landschaft, die zahllose Möglichkeiten für einen Neuanfang bietet. Allen Warnungen vor einem bevorstehenden, selbst herbeigeführten Untergang der Menschheit zum Trotz, gelingt es Waierstall dabei, poetische Momente einer neuen, von Menschen geschaffenen Ära zu beschwören.

TANZ  Sara Enrich Bertran, Felix Bossard, Anila Mazhari, Aron Nowak, Aurélie Robichon, Luigi Sardone

Produktion: Landerer&Company, steptext dance project. Der TanzRAUM Nord und das Ensemble Of Curious Nature werden gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Senator für Kultur Bremen, Theater Bremen, Stiftung Niedersachsen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung.


TICKETS
18 EURO / 10 EURO ermäßigt. Bremen Pass 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen. Online zzgl. 1 EURO Gebühr.