D E
sch wa nk hal le
x

steptext dance project präsentiert

1001 LIGHTS

Digitale Ausstellungsbegehung im Livestream

MI 28.4. 18 Uhr Online Ausstellungseröffnung
 
Vimeo Live-Stream
Kostenfrei
Den Link zum Stream erhalten Sie nach Anmeldung per Mail an livestream@steptext.de
 
Zeichen setzen in dunklen Zeiten: Die Videoinstallation ›1001 Lights‹ von Mouvement Perpétuel Montréal zeigt in vielen individuellen Handlungen das wöchentliche jüdische Ritual des Kerze Entzündens zum Schabbat, das traditionell den Frauen obliegt.

steptext dance project stellt die vielbeachtete und lebensbejahende Installation, die u.a. bereits im Jewish Museum of Australia gezeigt wurde, in einen weitergefassten kulturellen Kontext: Der Akt des Entzündens von Kerzen wird zur verbindenden Handlung und setzt ein Zeichen für die globale kulturelle Verflechtung von Menschen. Gegen Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus entflammen Lichter, um Helligkeit, Wärme und Geborgenheit zu spenden. Die Filminstallation und das digitale Rahmenprogramm setzen so das Licht einer gesellschaftlichen Zersplitterung entgegen und betonen das rituelle Entzünden der Flamme als ein starkes Symbol der Besinnung und Erneuerung, das weltweit zu finden ist.
 
Am 28.04 um 18.00 Uhr laden wir das Publikum sehr herzlich zu einer digitalen Begehung der Ausstellung per Livestream aus der Schwankhalle ein.
Das Grußwort spricht Bremens Bürgermeister und Senator für Kultur Dr. Andreas Bovenschulte, zugleich Schirmherr des „Forums zur Förderung des Jüdischen Lebens im Land Bremen“. Weitere Beiträge kommen von Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Vize-Präsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V., sowie Elvira Noa, Gemeindevorsitzende der Jüdischen Gemeinde. Zugeschaltet aus Kanada sind Philip Szporer und Marlene Millar von Mouvement Perpétuel. Die israelische Tänzerin Einav Kringel der Kompanie Of Curious Nature ergänzt die Eröffnungsveranstaltung mit einer eigens für den Anlass entwickelten Tanzperformance, in der sie ihren persönlichen Bezug zur Schabbat-Kerze reflektiert. Zudem werden Parts der Live-Performance „decoding<>encoding“ von Ziv Frenkel gezeigt, der sich dem Ritual und immerwährenden Kreislauf des Reproduzierens von Erinnerung widmet.
Moderation: Helge Letonja, Künstlerischer Leiter von steptext

Anmeldung unter: livestream@steptext.de

Ab wann und wo die Ausstellung live vor Ort besucht werden kann ist derzeit auf Grund der Corona-Pandemie leider noch unsicher. Hierzu informieren wir das Publikum sobald möglich.
 
Die Veranstaltung wird gefördert vom Senator für Kultur Bremen und dem Quebec Arts Council (CALQ)