D E
sch wa nk hal le
x

HENDRIK QUAST

›SPILL YOUR GUTS‹

Performance

FR 8.4. + SA 9.4. / 20 Uhr

SA 9.4. mit Publikumsgespräch

#unterdiehaut

INFOS BARRIEREFREIHEIT ››
TICKETS ››

Eine lädierte Klappmaulpuppe scheißt so ungeniert wie sie speist. Sie hat ihren Bauchredner fest im Griff und dabei nur eins im Sinn: Bluten soll er! Das ungleiche Duo entfacht einen Beziehungsthriller über unverdaute Reste und befeuert die Sprachlosigkeit über unerhörte Darmgeschichten.

Für sein neuestes Projekt hat Performance- und Aktionskünstler Hendrik Quast die Kunst des Bauchredens erlernt, um sich einem unterschätzen Organ – dem Darm – anzunähern. Im Dialog mit seiner kranken Bauchrednerpuppe wird der Darm in seinen Eigenheiten und Metaphoriken, aber auch seinen Pathologien ergründet. Quasts Alltagserfahrungen mit chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten eröffnen für das kranke und gesunde Publikum neue Sprechweisen und Humor-Räume. Zuschreibungen von sichtbar und unsichtbar markierten chronisch-kranken Körpern werden hier neu verhandelt. Mit den Mitteln der Unterhaltungskunst und Reflexion zum Theater als Krankheit stellt der Künstler die Frage, wer die Deutungshoheit über den kranken Körper eigentlich innehat: die Medizin, der Patient , die Kunst oder die Krankheit selbst.

Hendrik Quast ist queerer Aktions- und Performancekünstler. Er studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Mit einem prozessualen Theaterbegriff widmet er sich darstellerischen Techniken wie Bauchrednern, Pantomime oder Musicalgesang und geht der Entgrenzung von Unterhaltungskultur nach. Diese lässt er mit Alltagspraktiken, Handwerken und Kulturtechniken wie Tierpräparation, Trauerfloristik oder Nageldesign kollidieren. Seine Arbeiten realisiert er als Solokünstler oder im Duo mit Maika Knoblich.

www.hendrikquast.de

CREDITS
TEXT, PERFORMANCE, KONZEPT  Hendrik Quast
DRAMATURGIE  Alex Hennig
KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ  Michel Wagenschütz
PUPPE, KOSTÜM, MASKE  Christina Neuss
BÜHNE  Jonas Droste
SOUND  Toben Piel
LICHT  Maika Knoblich
TONTECHNIK  Tobias Klette

BERATUNG VIDEO  Rodrik Biersteker
DRAMATURGISCHE BERATUNG  Marcus Dross
COACH BAUCHREDNERN  Marcus Geuss
PR  Yven Augustin
GRAFIKDESIGN  Christina Mäckelburg
FREIE MITARBEIT  Noah Beeler
TECHNISCHE LEITUNG  Hendrik Borowski
PRODUKTIONSLEITUNG  Lisa Gehring

Koproduktion: Sophiensæle Berlin, Kampnagel Hamburg und Künstlerhaus Mousonturm. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin sowie aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit Unterstützung des Residenzprogramms von Cima Città (CH). Das Projekt war Teil des Residenzprogramms schloss bröllin e.V., unterstützt durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

NPN     BKM_2017_Office_Farbe

 

Infos zur Barrierefreiheit
Das Stück dauert ca. 90-120 Minuten ohne Pause. Es wird deutsche Lautsprache verwendet. Es gibt laute und plötzliche Musikeinsätze sowie schnelle Lichtwechsel und Stroboskopeffelte. Der Zuschauerraum ist während des Stücks dunkel. In einigen Szenen gibt es Licht im Publikum. Es findet eine (freiwillige) Interaktion mit dem Publikum statt. Klatschen und Lachen während der Vorstellung sind ausdrücklich erwünscht. Es ist möglich den Raum während der Show zu verlassen, um zur Toilette zu gehen, und zurückzukehren.

Der Publikumsbereich auf der Tribüne ist bestuhlt. Es gibt zwei Rollstuhlplätze, die nach Verfügbarkeit reserviert oder als Ticktet-Kategorie im Onlineshop und an der Abendkasse ausgewählt werden können. Als alternative Sitzgelegenheiten stehen Sitzsäcke zur Verfügung. Diese können nach Verfügbarkeit vorab reserviert werden. Weitere Informationen zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

Triggerwarnung
Es werden die Themen Ableismus, Klassismus und Tod thematisiert. Es kommt symbolische Selbstverletzung vor.

TICKETS
Keine Reservierungen. Tickets online und bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich. Abendkasse ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
ONLINE TICKETS BESTELLEN ››
FR 8.4. 20 Uhr
SA 9.4. 20 Uhr

Preise
Solidarisches Preissystem 14 / 10 / 7 EURO, Bremen Pass/Kultursemesterticket EURO. Keine weiteren Ermäßigungen. Online-Tickets zzgl. 1 EURO Gebühr.

Informationen zur aktuellen Corona-Regelung und zu unseren Hygienemaßnahmen finden Sie hier.