D E
sch wa nk hal le
x

TURBO PASCAL

›Böse Häuser‹

Performance

DO 5.9. + FR 6.9. / 20 Uhr
am FR 6.9. anschließend Late Night Tips #13 mit Mittekill

Dauer 100 min.

TICKETS
Limitierte Sitzplatzanzahl. Reservierung empfohlen!
Solidarisches Preissystem 14 / 10 / 7 EURO, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 5 EURO, Bremen Pass 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen.
Tel 0421 520 80 70 oder ticket@schwankhalle.de. Abendkasse ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

›Man meint, wenn das Denken über den gewöhnlichen Kreis der Vorstellungen hinausgehe, so gehe es zu bösen Häusern.‹ (Hegel)

Die Frage ist immer, und gerade jetzt: Wie gehen wir mit denen um, die es anders sehen? In ›Böse Häuser‹ veranstaltet Turbo Pascal Gedankenexperimente mit sich selbst und dem Publikum: Es sind Experimente im Um- und Andersdenken, im Überprüfen und Einstürzen eigener Gedankengebäude, im Verstärken oder Umdrehen von Glaubenssätzen, im Betreten und Verlassen anderer – möglicherweise böser – Vorstellungswelten.

In einer Zeit, in der sich Denkräume im Netz und in der Nachbarschaft scheinbar stärker voneinander abgrenzen und verfestigen, betreibt Turbo Pascal ideologische Denkübungen und Gedankengymnastik: Wie beweglich wollen wir sein?

CREDITS

KONZEPT Turbo Pascal
VON UND MIT  Bettina Grahs, Friedrich Greiling, Angela Löer, Frank Oberhäußer, Luis Pfeiffer, Eva Plischke
AUSSTATTUNG  Janina Janke
MUSIK  Friedrich Greiling
TON  Ignacio Buquete
LICHTDESIGN  Fabian Stemmer
REGIEASSISTENZ  Lena Mallmann
PRODUKTIONSLEITUNG  Marit Buchmeier, Lisanne Grotz

Koproduktion Theater Rampe Stuttgart und SOPHIENSÆLE Berlin. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Fonds Darstellende Künste e.V.

 

 

Teaser // Böse Häuser // Turbo Pascal from Gernot Wöltjen on Vimeo.