D E
sch wa nk hal le
x

Frank Trentmann

Herrschaft der Dinge

Vortrag

24.2. / 17 Uhr

Eintritt Spende

Im Rahmen des Themenschwerpunkts ›Über die Dinge‹

Was wir konsumieren ist zu einem bestimmenden Aspekt unseres modernen Lebens geworden. Wir definieren uns über unseren Besitz und unser immer üppigerer Lebensstil hat enorme Folgen für die Erde. Wie kam es dazu, dass wir heute mit einer derart großen Menge an Dingen leben? Was können wir aus der Geschichte für die Zukunft lernen?

Frank Trentmann erzählt in ›Herrschaft der Dinge‹ die faszinierende Geschichte des Konsums. Von der italienischen Renaissance bis hin zur globalisierten Wirtschaft der Gegenwart entwirft er eine weltumspannende Geschichte, die unseren Blick aber auch auf die Herausforderungen der Zukunft lenkt – angesichts von Überfluss, Klimawandel und Turbokapitalismus. In seinem Vortrag und der anschließenden Diskussion werden konventionelle Sichtweisen vom privaten “shopping” hinterfragt und der Blick auf die Rollen des Staates und der Zivilgesellschaft beim Aufstieg der Konsumenten und unsere heutigen Lebensweisen gerichtet.

Frank Trentmann ist Historiker am Birkbeck College der Universität London und am Consumer Society Research Centre in Helsinki. 2018 wurde er mit dem Humboldt Forschungspreis ausgezeichnet. ›Herrschaft der Dinge. Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute‹ wurde zum Wissenschaftsbuch des Jahres gekürt.

Frank Trentmann: Herrschaft der Dinge: Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute.‹ Aus dem Englischen von Klaus-Dieter Schmidt und Stephan Gebauer-Lippert, DVA, München 2017; 1051 S. 
Als Paperback bei randomhouse bzw. als Taschenbuch bei Pantheon