D E
sch wa nk hal le
x

Henrike Iglesias

›Oh My‹

Performance für Erwachsene - NACHHOLTERMIN

SA 12.12. + SO 13.12.

VVK startet in Kürze
›› Weitere Infos zu Ihrem Besuch

Warum ist die Sexualität in unserer hochsexualisierten Welt immer noch so stark von Schuld, Scham und Schweigen geprägt? Warum wusste bis vor kurzem niemand wie die Klitoris wirklich aussieht? Warum dürfen manche ficken und andere werden immer gefickt? Wer darf im Patriarchat Objekt und wer Subjekt sein?

Das queerfeministische Theaterkollektiv Henrike Iglesias macht sich auf, ihre eigenen Sexualitäten zurückzuerobern. Auf der Suche nach alternativen, queeren, feministischen, ausufernden, abwegigen, phantastischen Bildern für das eigene Begehren, experimentieren sie mit Pornografie als Strategie der Ermächtigung. Sie laden ein an ihr eigenes Pornofilm-Set! Die Zuschauer*innen sind live dabei. Alle können kommen! Aber niemand muss kommen!

PRODUKTION Henrike Iglesias KOPRODUKTION ROXY Birsfelden, SOPHIENSÆLE, Münchner Kammerspiele und FFT Düsseldorf. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und Fachausschuss Tanz & Theater Basel & Baselland.

Gastspiel ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

CREDITS
VON Henrike Iglesias (Eva G. Alonso, Anna Fries, Laura Naumann, Malu Peeters, Marielle Schavan, Sophia Schroth)
KONZEPT, TEXT, PERFORMANCE Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth
LICHTDESIGN & VIDEO Eva G. Alonso
MUSIK & SOUNDDESIGN Malu Peeters
KOSTÜME Mascha Mihoa Bischoff
PRODUKTION ehrliche arbeit - freies Kulturbüro
ÜBERSETZUNG Naomi Boyce

PREISE
Solidarisches Preissystem 14 / 10 / 7 EURO, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 5 EURO, Bremen Pass 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen.
Abendkasse ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
 

NPN   

BKM_2017_Office_Farbe