D E
sch wa nk hal le
x

CHICKS* freies Performancekollektiv

›You Don’t Own Me‹

Ein chickistischer Tanztee

PREMIERE
DO 22.10. SA 24.10. 20 Uhr
DETAILS IN KÜRZE

Das heterosexuelle Paar schaut sich tief in die Augen. Der Mann führt sie. Sie blickt ihn schmachtend an, er schaut auf sie herab. Sie ist verträumt, gibt sich der Führung des Mannes hin. Er wirbelt sie herum. Ihr Körper steckt im Ballkleid, seiner im Smoking.

Dieses Bild kennen wir aus unzähligen Filmen. CHICKS* arbeiten sich an Geschlechterrollen ab, die dem Paartanz eingeschrieben sind. Sie denken an ihre eigenen Abschlussbälle zurück und gehen auf die Suche nach tanzenden Vorbildern, nach lesbischen und queeren Tanzpaaren, tanzenden Freund*innen, nach führenden Frauen und sich hingebenden Männern, nach konsensuellen Begegnungen im Tanz.

›Willkommen beim feministischen Standardtanzevent! Wir, Frauen und queere Personen, laden euch ein. Das wird der Ball unserer Träume.‹

CHICKS* freies performancekollektiv vereinen diverse Expert*innen und interdisziplinäre Künstler*innen im Gedanken eines queerfeministischen Netzwerks. In intensiven Rechercheprozessen suchen CHICKS* nach dem Gemeinsamen in ihren unterschiedlichen Lebensrealitäten, nach dem, was sie umtreibt, was sie loswerden, was sie ändern wollen. Sie hinterfragen gesellschaftliche Bilder von Gender, Sexualität und Macht. In ihren Performances verknüpfen sie interaktive und installative Begegnungsformate mit einem Bildertheater der Objekte und Atmosphären.

CREDITS
KONZEPT+DURCHFÜHRUNG  CHICKS* freies performancekollektiv
PERFORMANCE  Franziska Heitkötter, Simone Ehlen
PERFORMANCE+MUSIKALISCHE LEITUNG  Thordis M. Meyer
KÜNSTLERISCHE LEITUNG+BÜHNE+KOSTÜM  Gianna Pargätzi, Marietheres Jesse
PRODUKTION  Miriam Glöckler
MUSIKINPUT  Pauline Jacob
PRODUKTIONSASSISTENZ  Anna Konrad
TECHNIK  Josephine Mielke  
TANZCOACHING  Lisa Lingen

Gefördert vom Senator für Kultur Bremen, der Stadt Leipzig, dem Fonds Darstellende Künste und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.
Koproduktion: LOFFT – DAS THEATER, Schwankhalle Bremen.
 

FondsDaKu_web     Kulturstiftung Sachsen      Stadt Leipzig SW

SfK_Bremen_web