D E
sch wa nk hal le
x

Cooperativa Maura Morales

EXCESO DE LA NADA – Überfluss des Nichts

Festival Baila España 2019

Tickets

DO 24.10.
20 Uhr

TICKETS
18 EURO, 10 EURO ermäßigt, Bremen Pass 3 EURO
Tel 0421 520 80 70 oder ticket@schwankhalle.de. Vorverkauf in der Schwankhalle an Veranstaltungstagen an der Abendkasse, über den WESER-KURIER im Pressehaus + in den regionalen Zeitungshäusern, sowie an allen Nordwest-Ticket-Verkaufsstellen. Abendkasse geöffnet ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.


Mit EXCESO DE LA NADA erweitert BAILA ESPAÑA seinen Programmradius auf Lateinamerika. In dem Solo setzt sich die international namhafte Choreografin Maura Morales mit ihrer Heimat Kuba auseinander, die sie 1996 verlassen hat. „Mit 6 Jahren habe ich gelernt zu tanzen, mit 10 Jahren, wie man eine Kalaschnikow benutzt, und mit 18 Jahren, dass die Geschichte meines Landes eine Lüge war“, skizziert sie ihr ambivalentes Verhältnis zu der Karibikinsel, die heute als Tourismusziel lockt, indes zahllose Kubaner_innen fortstreben. Zu Michio Woirgardts mal sanften, mal vorantreibenden Kompositionen performt sie eine von persönlichen Blickwinkeln geprägte, bis ins Detail packende Spurensuche: „Mein Kopf hat viele Dinge schon vergessen, aber mein Körper erinnert sich an alles.“ (Foto: Klaus Handner)

CREDITS
Konzept/Regie/Choreografie/Tanz: Maura Morales | Komposition/Livesampling: Michio Woirgardt | Lichtdesign: Grace Morales Suso | Video: Manfred Borsch | Kostüm: Marion Strehlow | Bühne: Gerd Weidig/Maura Morales | Technische Leitung: Frank Schuhmann | Coaching traditioneller kubanischer Tanz: Jorge Luis Clavaire Cuba | Gesangsstimmen: Wilmer Ferrán, Pupito | Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf | Produktion: Cooperativa Maura Morales | Koproduktion: Forum Freies Theater- FFT/ Düsseldorf, Hessisches Staatsballett / Staatstheater Darmstadt & Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Ringlokschuppen/Ruhr.

Maura Morales absolvierte ihre Ausbildung in Ballett, Modern Dance, Choreografie, Schauspiel und Folklore an der Staatlichen Kunsthochschule Camaguey in Kuba. Seither tanzte sie in vielen Ländern und Ensembles, ist seit 2008 fest in Deutschland ansässig und gründete 2010 mit dem Musiker und Komponisten Michio Woirgardt die Cooperativa Maura Morales, die projektweise mit weiteren internationalen Künstler_innen arbeitet. Ihre zeitgenössischen Tanzproduktionen werden in ganz Europa, Asien und Lateinamerika gezeigt. 2013 erhielt sie den renommierten Kurt-Jooss-Preis und 2014 den Förderpreis für Darstellende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf.