D E
sch wa nk hal le
x

Prolog Banana Island

Workshop Tag

mit Together we are Bremen

14 - 18.30 Uhr / SCHWANKHALLE
KOSTENLOS / keine Anmeldung erforderlich

+++ for english program click here +++

14-16 Uhr
Workshop und Diskussion mit Dr. Sunny Omwenyeke

Schon seit Jahren wird das europäische Grenzregime zunehmend militarisiert, während sich die Grenzen Europas stetig weiter ins Innere des afrikanischen Kontinents hinein verlagern. Gleichzeitig dient Afrika weiterhin als Müllhalde für europäische Produkte und Waren, Elektroschrott und alte Autos, was zu einer endgültigen Zerstörung der Lebensgrundlage von Millionen von Menschen auf dem Kontinent führt. Zu häufig ist der einzige Weg für Afrikaner*innen, die sich auf die Suche nach Sicherheit, Überleben und Menschenwürde machen, die tödliche Route durch Sahara und Mittelmeer sowie das Risiko der Sklaverei, Folter und Zwangsarbeit durch EU-finanzierte Milizen.
 
Was braucht es, um dem Sterben und den unmenschlichen Detention-Centers, Bedingungen die scheinbar „Normalität“ geworden sind, ein Ende zu setzen? Der Workshop will dieser und weiteren Fragen nachgehen.
 

16.30-18.30 Uhr
Workshop und Diskussion mit Aktivist*innen von TWAB

In diesem Workshop geht es um Selbstorganisierung und Solidarität, darum, wie wir uns Bremen als solidarische Stadt vorstellen und wie wir aus unterschiedlichen Positionen alltäglichem und institutionalisiertem Rassismus entgegentreten können.
Aktivist*innen von Together we are Bremen bauen seit fast zwei Jahren an selbstorganisiertem und solidarischem Widerstand und werden über ihre Erfahrungen sprechen, über die fortlaufenden Kämpfe, aktuellen Herausforderungen, konkreten Erfolge und die Frage: welche Formen der Solidarität braucht eine solche Bewegung?

www.togetherwearebremen.org

Gefördert von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

BMZ_2017_de