D E
sch wa nk hal le
x

SILKE HUYSMANS & HANNES DEREERE

›PLEASANT ISLAND‹

Performance

#geschichteerzählen


FR 15.10. + SA 16.10. / 20 Uhr
Am SA 16.10. mit Publikumsgespräch im Anschluss.
In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

TICKETS ››

Nauru ist ein kleiner Inselstaat im Pazifik – von europäischen ›Entdeckern‹ einst ›Pleasant Island‹ getauft. Aufgrund des riesigen Phosphatvorkommens auf der Insel war Nauru einmal eine der reichsten Nationen der Welt. Doch die Folgen von Kolonialismus, Kapitalismus, Migration und ökologischem Raubbau haben tiefe Spuren hinterlassen. Nach der vollständigen Ausbeutung ihrer natürlichen Ressourcen ist die Insel heute wirtschaftlich und ökologisch ruiniert und vor allem für die Geflüchteten-Lager bekannt, die australisches Geld in die leere Staatskasse spülen. Um eine Berichterstattung über die katastrophalen Bedingungen in den Lagern zu verhindern, verwehrt die Regierung Journalist*innen und Wissenschaftler*innen die Einreise. Im Sommer 2018 verbrachten Silke Huysmans und Hannes Dereere einige Wochen auf Nauru. Zum Schutz vor Repressionen führten sie ihre Interviews mit Einwohner*innen und geflüchteten Menschen ausschließlich mit ihren Smartphones durch. Auf der Bühne navigieren Huysmans und Dereere das Publikum anhand von Textnachrichten, Ton- und Videoaufnahmen durch ihre Recherche. Welche Zukunft bleibt einer zerstörten Insel, die bald im Meer zu versinken droht? Und welche dem Rest der Welt?

Silke Huysmans und Hannes Dereere leben und arbeiten zusammen in Brüssel. In ihrer künstlerischen Praxis verfolgen sie einen dokumentarischen Ansatz und nutzen Methoden aus Journalismus und der Feldforschung bei der Entwicklung ihrer Projekte. Im Jahr 2015 ereignete sich ein großes Bergwerksunglück nur wenige Kilometer von Silkes Elternhaus im Süden Brasiliens entfernt. Aus der Recherche über dessen Nachwirkungen entstand ihre erste Theaterperformance ›Mining Stories‹. Aktuell arbeiten Silke und Hannes an einem neuen Projekt über den Tiefseebergbau, das ihre Trilogie zum Thema Bergbau abschließen wird. Ihre Arbeit wird vom Kunstzentrum CAMPO in Gent (Belgien) unterstützt und produziert.

CREDITS
VON UND MIT Silke Huysmans & Hannes Dereere
DRAMATURGIE Dries Douibi
TECHNIK Anne Meeussen, Piet Depoortere & Benjamin Verbrugge
TON Lieven Dousselaere
PRODUKTION Campo arts centre
DANK AN Alle Gesprächspartner*innen auf Nauru

Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts, Spring Festival Utrecht, Beursschouwburg, Kunstenwerkplaats Pianofabriek, Veem House For Performance, Theaterfestival SPIELART München und De Brakke Grond. Mit freundlicher Unterstützung von Vlaamse gemeenschapscommissie & KAAP.

TICKETS
Online und bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich. Restkarten ab 60 min vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.
›› ONLINE TICKETS BESTELLEN
Preise
Solidarisches Preissystem 14/10/7 EURO, Bremen Pass/Kultursemesterticket 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen. Online-Tickets zzgl. 1 EURO Gebühr.

Aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte in Bremen gilt bei allen Veranstaltungen der Schwankhalle ab sofort die 3G-Regel (›Geimpft – getestet – genesen‹).
›› Mehr Infos