D E
sch wa nk hal le
x

BIRGIT FREITAG

›VERMUTUNGEN ÜBER...‹

Tanz / Vorab-Premiere als Audiodeskription

FR 7.5. - DO 20.5. (on demand)
In deutscher Sprache

Welche Merkmale sind für das Bild, das wir uns von unbekannten Menschen machen, entscheidend? Sind es Alter, Geschlecht, Körpergröße, soziales Umfeld oder Kleidung? In ›Vermutungen über (…)‹ sucht die Choreografin Birgit Freitag nach anderen Möglichkeiten und wagt sich dafür an einen ungewöhnlichen Versuchsaufbau. Sie arbeitet mit zwei Tänzerinnen, die einander nicht kennen und sich erst am Ende des Probenprozess persönlich begegnen. Mehrere Wochen kommunizieren beide nur schriftlich miteinander und stellen immer wieder neue Vermutungen darüber an, wer ihr Gegenüber ist. Diese sind die Basis für Bewegungssequenzen, die die Tänzerinnen füreinander choreografieren und miteinander austauschen. Im Erlernen und Umsetzen dieser Bewegungszuschreibungen setzt sich das spekulative Kennenlernen fort, bis sich die beiden schließlich auf der Bühne begegnen und das Material auf seine Erzählkraft hin untersucht wird.

Nun möchten wir einen ähnlichen Versuch wagen und zunächst eine reine Hörfassung des Stückes zur Verfügung stellen, die sich aus Tonaufnahmen aus dem Bühnenraum, dem Original Sounddesign und einer Audiodeskription zusammensetzt. ›Vermutungen über...‹ wird im Juli inklusive einer Live-Audiodeskription in der Schwankhalle zur Bühnen-Premiere kommen. Welche Vermutungen stellen Sie an? Und wie verändern sich diese, sobald Sie die Tänzerinnen live auf der Bühne erleben?

CREDITS
KONZEPT & INSZENIERUNG Birgit Freitag
CHOREOGRAPHIE Birgit Freitag und Ensemble
AUSSTATTUNG Anna Lena Grote
MUSIK Michael Henn
DRAMATURGISCHE BERATUNG Sebastian Rest
MIT Anne Leira van Poppel und Mandy Fleer 

Die Audiodeskription wurde von Gravity Access Services auf Basis eines Videomitschnitts erstellt. Dies wurde unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Gravity Access Services bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, um Live-Performances für Zuschauer mit unterschiedlichen sensorischen Modalitäten und körperlichen Voraussetzungen zugänglicher zu machen. Dazu gehören Live- und aufgezeichnete Audiodeskriptionen, haptische Führungen, Besuche vor Ort, Medienbewertungen und allgemeine Beratung zur Barrierefreiheit. www.jesscurtisgravity.org

 

Diehl+Ritter   BKM_Neustart_Kultur_web  BKM_2017_Office_Farbe