D E
sch wa nk hal le
x

KLANK TRIFFT CREUTZBURG

Eine performativ-konzertante Annäherung

SO 13.2. / 18 Uhr
mit Publikumsgespräch im Anschluß

TICKETS ››

Für eine Woche treffen die Ding-Bespieler KLANK und die Performance-Tüftlerin Caroline Creutzburg in der Schwankhalle unaufgewärmt aufeinander. Caroline Creutzburgs Arbeiten verfolgen ein beharrliches Interesse für gleichzeitig starke und durchlässige Rahmensetzungen. Es begleiten sie die Fragen nach dem vermeintlich Banalen, nach den Werten der Unterhaltung und nach dem Emanzipatorischen im Zeigen und Zuschauen. KLANK steht für eine dauerhafte Erprobung des eigenen Instrumentariums, das meist aus nicht-musikalischen Gegenständen und Materialien besteht. In Echtzeit erkunden sie die komplexe Logik der Improvisation und machen die Klangerzeugung als solche sichtbar. KLANK und Creutzburg kennen sich bisher nur aus dem Augenwinkel. Die Affinität ist groß, die Stile sehr unterschiedlich. Der Ausgang ihrer performativ-konzertanten Annäherung ist ungewiss: Ein Konzert im engeren oder weiteren Sinne...

Gegründet 2008, versammelt KLANK die ästhetischen Vorgeschichten und die musikalischen Herangehensweisen des Improvisators Reinhart Hammerschmidt (auch Kontrabass) des Multi-Instrumentalisten Markus Markowski (auch Gitarre), des Komponisten und Instrumentalisten Christoph Ogiermann (auch Violine) sowie des Soundperformers und Alltagsschlagzeugers Tim Schomacker.

Caroline Creutzburg, geboren in Ostberlin, studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und lebt und arbeitet in Berlin und Frankfurt am Main. Sie initiiert Bühnen-Projekte, bei denen sie immer wieder mögliche Konstellationen der Zusammenarbeit befragt. Ihre letzten Arbeiten waren die Soloperformance ›deep net fake hole dark rabbit‹, die sich mit dem Internet als einem Ort der Orientierung und des Verpassens, des An- und Ausschlusses beschäftigt, sowie der Audiowalk ›Die Leiche loswerden‹ – eine Betrachtung des alltäglichen Horrors der ›alien ecologies‹ im peripheren Stadtraum Berlin Wedding.

TICKETS
Keine Reservierungen. Tickets online und bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich. Restkarten  ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.
HIER ONLINE TICKETS BESTELLEN ››
Preise
5 EURO. Bremen Pass 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen. Online-Tickets zzgl. 1 EURO Gebühr.

Ab sofort gilt bei allen Veranstaltungen der Schwankhalle die 2G-Regel (›geimpft – genesen‹). Die letzte Impfung darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen. Bitte planen Sie für den Check-In-Vorgang etwas mehr Zeit ein uns kommen Sie spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
›› Mehr Infos