D E
sch wa nk hal le
x

MARIELA GEORG

›CRITICAL WELLNESS: GEDEIHEN TROTZ RASSISMUS UND DISKRIMINIERUNG‹

Empowerment-Workshop für BIPoC

SA 11.12. / 10 - 16 Uhr

Im Rahmen des Themenschwerpunkts Loslassen.

#loslassen #bipoconly

TICKETS ››

›Choosing wellness is an act of political resistance‹ schrieb einst bell hooks. Aber wie können wir unsere inneren Ressourcen aktivieren und unsere subjektive Gesundheit fördern? Was ist Critical Wellness und wie können wir trotz Rassismus und Diskriminierung gedeihen? Dieser Workshop soll einen safer space für BIPoC bieten, um Wege zur Selbstfürsorge zu erproben und für sich zu finden. Die Zusammenhänge zwischen Gesellschaft und Wohlbefinden sowie die body-mind-connection stehen im Vordergrund. Die Trainerin liefert Impulse und gemeinsam in der Gruppe von maximal 16 Personen werden praktische Tipps und Übungen zur Förderung der subjektiven Gesundheit, Achtsamkeit, Fitness und Stressbewältigung durchgeführt.

Mariela Georg ist Mutter, Kreative, Multipassionierte, intersektionale Feministin, Aktivistin, Illustratorin, Mitgründerin des Bundesfachnetzes Gesundheit und Rassismus und bezeichnet sich selbst als Afro-Latina-Deutsch. Mariela interessiert sich für die Auswirkungen von Rassismus und Marginalisierung auf Psyche, Körper und Seele. Critical Wellness beschreibt sie als den Prozess, sich den Machtstrukturen und -verhältnissen bewusst zu werden sowie deren Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Individuums und der Community. Demnach ist Critical Wellness ein bewusst ergriffener Weg hin zur Dekolonisierung von Körper, Seele und Geist und strebt eine Balance zwischen Self-care und Community-care an. Mariela hat Psychologie B.Sc. und Personalentwicklung M.A. studiert, ist ausgebildete Fitness-Trainerin, Stress-Coach und Mediatorin. Sie arbeitet seit vielen Jahren hauptberuflich in der Antidiskriminierungsarbeit.

www.empower-mental.de 

Instagram: @empower.mental.de

Der Workshop richtet sich an BIPoC* (Black, Indigenous & People of Color).
*BIPoC ist eine Selbstbezeichnung von Menschen mit Rassismuserfahrung, die nicht als weiß wahrgenommen werden und sich auch selbst nicht so definieren.

TICKETS
Teilnahmegebühr: 14 Euro. Reduziertes Kartenkontingent zum Bremen-Pass-Preis. Keine weiteren Ermäßigungen. Bezahlung vor Ort.
Anmeldung unter ticket@schwankhalle.de

Workshop in deutscher Lautsprache.

Der Workshop ist weitgehend für mobilitätseingeschränkte Menschen und Rollstuhlfaher*innen zugänglich. Es gibt einige praktische Übungen, bei denen wir körperlich aktiv werden. Diese können für individuelle Bewegungsmöglichkeiten angepasst werden. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen oder Fragen zum Ablauf haben. 

Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung, in der Sie sich frei bewegen können und bringen Sie nach Möglichkeit ein Handtuch oder eine Matte, sowie eine Wasserflasche mit. 

In der einstündigen Mittagspause wird ein veganes Essen serviert (im Preis enthalten). 

Aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte in Bremen gilt ab dem 1.12.2021 bei allen Veranstaltungen der Schwankhalle die 2G-Regel (›geimpft – genesen‹). Ausnahmen werden entsprechend gekennzeichnet.
›› Mehr Infos