D E
sch wa nk hal le
x

i can be your translator

›besser ist besser‹

Performance

FR 22.4. + SA 23.4. / 19 Uhr
SO 24.4. / 16 Uhr

Relaxed Performance
FR 22.4. mit Publikumsgespräch im Anschluss, Audiodeskription und haptischer Tour
Beginn haptische Tour 18.15 Uhr

#gameshow

INFO ZUR BARRIEREFREIHEIT ››
TICKETS ››

Wir wollen fechten
Wir wollen kämpfen

Wir haben Muckis

Alle schöpfen aus dem Vollen:
Die Performer*innen auf der Bühne zeigen, was sie können.

Das Publikum entlohnt nicht nur durch Applaus.
Mit ein wenig Anstrengung kann man es bis an die Spitze schaffen!
Die Arena ist eröffnet, die Verteilung der Gage kann beginnen.

Wir wollen kämpfen
Wir wollen fechten
Wir wollen siegen
Wir wollen das tun,
was eigentlich im Vordergrund steht
Im Gegensatz to the Ungerechtigkeit

i can be your translator verfolgt ein großes Ziel: Sie wollen den Grundstein für eine angemessene Bezahlung aller Künstler*innen auf der Bühne legen. Ab sofort soll nach erbrachter Leistung bezahlt werden. Schließlich sind wir glückliche Bürger*innen einer leistungsgerechten Gesellschaft! Das Publikum entscheidet, wer gewinnt: Die Person mit der besten performativen Ausstrahlung, die, die am kreativsten die Regeln missachtet oder diejenige, die sich am meisten angestrengt hat? Als Spielshow getarnt verhandeln i can be your translator die Frage nach einer gerechten Bezahlung von Performer*innen. Mögen die Besten endlich besser bezahlt werden! Besser ist besser!

i can be your translator ist ein ursprünglich als Band gegründetes Kollektiv aus Dortmund. Auf der Basis einer inklusiven Grundhaltung erforschen sie neue Formen der kollektiven Zusammenarbeit und deren künstlerische Umsetzung. Ihr letztes Stück ›Das Konzept bin ich‹, mit dem sie 2019 in der Schwankhalle zu Gast waren, wurde beim Favoriten Festival 2018 uraufgeführt und erhielt einen der vier GROUND SUPPORT Preise.

CREDITS
VON UND MIT
 Lis Marie Diehl, Linda Fisahn, Christian Fleck, Julia Hülsken, Lina Jung, Anna Reizbikh, Christoph Rodatz, Christian Schöttelndreier, Laurens Wältken
LICHT / RAUM  Birk-André Hildebrandt
MUSIK  Christian Fleck
PRODUKTIONSLEITUNG  Maren Becker
DRAMATURGIE  Philipp Schulte
KOSTÜM  Julia Strauß
ASSISTENZ  Sabrina Leistner, Björn Lammers
AUDIODESKRIPTION 
Daniel Riedel

Koproduktion: Ringlokschuppe Ruhr Mülheim und Theater im Depot Dortmund.

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kunststiftung NRW und dem Kulturbüro der Stadt Dortmund. Mit freundlicher Unterstützung durch DEW21.
Diese Wiederaufnahme wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

DAKU_Logokombi_dunkelgrau_04BKM_2017_Office_FarbeFondsDaku

Infos zur Barrierefreiheit
Die Vorstellungen finden als ›Relaxed Performance‹ (›entspannte Vorstellung‹) statt. Diese sollen eine entspanntere Atmosphäre im Theatersaal ermöglichen und die Barrieren reduzieren, die durch Theaterkonventionen entstehen. Das Stück dauert 110 Minuten ohne Pause. Es ist jedoch möglich, den Saal während des Stücks zu verlassen und wieder hereinzukommen. Es wird deutsche Lautsprache verwendet. Bei der Vorstellung am Freitag gibt es eine Audiodeskription und eine haptische Tour für blinde und sehbehinderte Menschen. Die Haptische Tour beginnt 45 Minuten vor der Vorstellung, unser Abendpersonal holt die Teilnehmenden im Foyer ab. Es kommen laute Musik und Geräusche (z.B. platzende Luftballons), sowie Nebel-Effekte vor. Der Publikumsbereich auf der Tribüne ist bestuhlt. Als alternative Sitzgelegenheiten stehen Sitzsäcke bereit, die nach Verfügbarkeit telefonisch reserviert werden können. Es gibt zwei Rollstuhlplätze, die nach Verfügbarkeit reserviert oder als Ticktet-Kategorie im Onlineshop und an der Abendkasse ausgewählt werden können. 

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

TICKETS
Keine Reservierungen. Tickets online und bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich. Restkarten ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.
ONLINETICKETS BESTELLEN ››
FR 22.4. 19 Uhr
SA 23.4. 19 Uhr

SO 24.4. 16 Uhr
Preise
Solidarisches Preissystem 14 / 10 / 7 EURO, Bremen Pass/ Kultursemesterticket EURO. Keine weiteren Ermäßigungen. Online-Tickets zzgl. 1 EURO Gebühr.

Informationen zur aktuellen Corona-Regelung und zu unseren Hygienemaßnahmen finden Sie hier.