D E
sch wa nk hal le
x

Helge Letonja – steptext dance project

The Desert

Tickets

DO 15. – SA 17. OKTOBER
20 uhr
neuer Saal

Eintritt
14€, ermäßigt 9€, Bremen Pass 3€

Publikumsgespräch
am SA 17. OKTOBER 18 uhr alter Saal (Eintritt frei)
›Was braucht es, um anzukommen? – Reaktionen von Politik, Zivilgesellschaft, Kunst & Kultur auf die aktuellen Fluchtbewegungen Moderation Henning Bleyl (taz Bremen)

›The Desert‹ (2013) ist der dritte Teil der Trilogie ›DisPLACING Future‹ von Helge Letonja und thematisiert die Spielräume des Ungewissen nach der Ankunft. In eine sinnbildliche Wüste zwischen kulturellem Nicht-mehr und Noch-nicht werfen fünf Tänzer_innen aus fünf Ländern ihre unterschiedlichen Impulse. In fortwährender Transformation entdecken und verlieren sie Verbindungen, teilen die Fremdheit, fügen Fragmente zu beweglichen Skizzen, Möglichkeiten, Andeutungen künftigen Seins. 

Credits
Konzeption, Choreografie: Helge Letonja
Tanz: Kossi Sébastian Aholou-Wokawui, Ibrahima Biaye, Konan Dayot, I-Fen Lin, Virginia Gimeno Folgado
Dramaturgie: Anke Euler
Komposition/Soundgestaltung: Robert Merdzo
Kostümbild: Katja Fritzsche 
Lichtdesign: Laurent Schneegans 
Technische Leitung: Timo Reichenberger
Video, Livemusik: Christoph Härtel
Stimme: Janine Claßen

Publikumsgespräch
Mit verschiedenen Bremer Akteuren gehen die Diskussionsteilnehmer der Frage nach, welche Strategien entwickelt werden, um die Bedürfnisse Zuflucht suchender Menschen sichtbar zu machen und die Bereitschaft zur Hilfe einerseits mit den akuten Bedarfen andererseits zu koordinieren. Welche konkrete Rolle können Kunst und Kultur in diesem Kontext einnehmen? Wo stoßen sie an ihre Grenzen? Wo verläuft die Trennlinie zwischen sozialem Engagement, soziokulturellen Angeboten und den Reaktionen der Kunst auf die aktuellen Fluchtbewegungen und welche Möglichkeiten und Chancen entwickeln sich aus einem gemeinsamen Dialog?

Gäste: Doris Weirich - Flüchtlingshilfe Bremen, Libuse Cerna - Bremer Rat für Integration, Claudius Joecke – Kulturladen Huchting, Helge Letonja - steptext dance project, Musiker/in des Syrian Expat Philharmonic Orchestra (angefragt)
Moderation: Henning Bleyl (taz Bremen)
Kurzer szenischer Beitrag: bremer shakespeare company „Wassergeräusch“

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. – Dreijährige Konzeptionsförderung aus Mittelndes Bundes, Senator für Kultur Bremen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

PREMIERE 20. JUNI 2013

steptext dance project

THE DESERT Trailer from steptext dance project on Vimeo.