D E
sch wa nk hal le
x

Simon Mayer

Sons of Sissy

dancing roads

Tickets

SO 20. NOV 2016
19 uhr

Eintritt
16€, 10€ ermäßigt
Bremen Pass 3€

SONS OF SISSY bringt den alpenländlichen Kosmos von Traditionen, Männlichkeitsritualen und Volksmusik augenzwinkernd zum Tanzen. Mit ebenso viel genial heiterer Ironie wie profunder Kenntnis ihrer Materie performen der oberösterreichische Choreograf Simon Mayer und seine drei Mitstreiter sich durch diverse Gruppentänze und alpine Livemusik mit Fiedel, Quetschn, Kontrabass und Gesang. Ohne je den zauberhaft menschlichen Kern seiner Darbietungen zu verraten, experimentiert das Quartett mit künstlerischen Neuinterpretationen, fusioniert zeitgenössischem Tanz mit traditionellem Liedgut, befreit brauchtümliche Praktiken aus dem Korsett des Konservativen und macht damit seinem Namen alle Ehre. Ein Reigen schlau komponierter, gewitzt durchdachter Gebärden, der sämtlichen maskulinen Rollenbildern im Volkstum den Boden unter den Füßen wegzieht. Performative Charmeoffensive pur.

 

Pressestimmen:

Die Wiener Stadtzeitung Falter beschrieb das Vorgängerstück, Simon Mayers Solo SunBengSitting, unter den Top-Theaterstücken im Jahresrückblick 2014 als “geniales, nackt jodelndes Wechselspiel aus Volks- und zeitgenössischem Tanz”.

Idee, Choreografie, Performance, Musik: Simon Mayer | Performance, Musik: Matteo Haitzmann, Patric Redl, Manuel Wagner | Klangkörper und Spezialinstrumente: Hans Tschiritsch | Bühne, Kostüme: Andrea Simeon | Licht Martin Walitza , Hannes Ruschbaschan | Künstlerische Beratung: Frans Poelstra I Produktionsleitung: Sophie Schmeiser, Elisabeth Hirner  Koproduktion von: Kopf hoch, brut Wien, Gessnerallee Zürich, zeitraumexit Mannheim und Tanz ist Dornbirn | Unterstützt von: Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur, Kulturland Oberösterreich, Vlaamse Gemeenschap, Kunstenweerkplaats Pianofabriek Brüssel, WP Zimmer Antwerpen, im_flieger, Kunst und Kulturverein SPIEL | Uraufführung: April 2015, Wien/Österreich.

 

Simon Mayer, geboren 1984, östereichischer Choreograf, Performer, Tänzer und Musiker, studierte an der Ballettschule der Wiener Staatsoper, wo er auch als Ensemblemitglied tanzte, sowie bei P.A.R.T.S. – Performing Arts Research and Training Studios in Brüssel. 2009 gründete er als Sänger, Gitarrist und Songwriter die Band Rising Halfmoon. In seinen vielfältigen künstlerischen Disziplinen war er u. a. in Wim Vandekeybus „Frisking“, Anne Teresa de Keersmaeker / ROSAS „The Song“ und Stücken der Zita Swoon Group zu erleben und kollaborierte mit letzteren beiden für sein „Dancing With The Sound Hobbyist“. Sein choreografisches Repertoire umfasst Solos, Duos und Gruppenstücke, die international präsentiert werden, so etwa „O feather of lead“ „kopf hoch“, „SunBangSitting“ und die Konzertperformance „Monkeymind“. Simon war Artist in Residence beim Theatre de LL in Brüssel und ist künstlerischer Leiter des Festivals SPIEL das er in Andorf in Österreich 2005 zusammen mit seinen Brüdern und dem Verein SPIEL ins Leben gerufen hat. www.simonmayer.at/de.