D E
sch wa nk hal le
x

Eva Meyer-Keller

Some Significance

Physik-Show

FR 18.1.  20 Uhr + SA 19.1.  16 Uhr
(Schulwissen aus Klasse 9 zum Verständnis hilfreich)
am FR 18.1. um 18.30 WAS SOLL DAS? + anschl. Publikumsgespräch

Im Rahmen des Themenschwerpunkts ÜBER DIE DINGE

TICKETS
Solidarisches Preissystem 14 / 10 / 7 EURO, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 5 EURO, Bremen Pass 3 EURO. Keine weiteren Ermäßigungen.
Tel 0421 520 80 70 oder ticket@schwankhalle.de. Abendkasse ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Atome, Elektronen oder die DNA-Doppelhelix-Modelle aus den Naturwissenschaften haben einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie wir die Welt wahrnehmen. Sie sind uns oft gar nicht mehr als solche bewusst, so sehr haben wir sie verinnerlicht. Dabei beschreiben Modelle nicht einfach Realität, sie bringen ihre eigene hervor: Ihren vorgeblichen Zweck, nämlich Wirklichkeit zu erklären, erfüllen sie gerade dadurch, dass sie Fiktionen herstellen, die uns dabei helfen sollen, mit unseren begrenzten Erkenntnismöglichkeiten in einer überkomplexen Welt zurecht zu kommen.

Eva Meyer-Keller, die in der Vergangenheit wiederholt an der Schwankhalle zu Gast war, macht die Bühne zu einem geschäftigen Modellbauatelier. Dabei werden Alltags- und Gebrauchsgegenstände wie Schlagbohrer, Weichspülerflaschen und Spannbettlaken zu Komplizen in einem choreografischen Spiel. Keine ‚korrekten’ Repliken sind das Ziel, sondern genüsslich anmaßende und nicht zufällig banale Überschreitungen und Überschreibungen. ›Some Significance‹ experimentiert mit der Möglichkeit einer Um- und Unordnung dessen, was wir (zu) wissen (glauben).

 

CREDITS

Gastspiel ermöglicht durch die NPN-Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.
Koproduktion: PACT Zollverein und SOPHIENSÆLE.
Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. 

NPN