D E
sch wa nk hal le
x

HAUPTAKTION

Let´s Play Colonization - eine auto-ethnographische Recherche

im Europa-Punkt-Bremen am Markt

FR 24. - SA 25. MÄRZ 2017
18 - 18 Uhr
Eintritt frei

Let’s Play... Videos sind ein erfolgreiches Youtube-Genre, in dem Gamer ein Computerspiel spielen und dabei humorvoll kommentieren.

Die Gruppe HAUPTAKTION eignet sich dieses Format im Rahmen einer öffentlichen Forschung an: In einer 24-Stunden-Performance wird ein schwarzer Kulturanthropologe das Lieblingsspiel seiner MS-DOS Kindheit, Sid Meier’s ›Colonization‹ (1994), öffentlich durchspielen und laufend kommentieren, gerahmt von Kick-off- und Finishing-Vorträgen.

In diesem rundenbasierten Strategiespiel kolonialisiert man, als eine von vier europäischen Mächten, die Amerikas, um schließlich nach einem finalen Unabhängigkeitskrieg eine eigene Nation zu gründen. Nebenbei entwickelt man die Plantagen zur Industriewirtschaft (wo sind die versklavten Schwarzen?) und begeht Genozide an indigenen Kulturen, um deren Land habhaft zu werden (optional).

Die Kommentare des schwarzen Spielers werden von zwei weißen Theatermacher*innen im Schichtdienst protokolliert werden. Sie werden die Grundlage eines auto-ethnographischen Essays namens ›Let’s Play Colonization‹.

ABLAUF

FR 24. MÄRZ
18:00 SEKTEMPFANG: Julian sticht in See
19:00 Julian gründet eine Kolonie
20:00 IMPULSVORTRAG Genozid und Kapitalismus in Sid Meier‘s Colonization (Oliver Zahn, HAUPTAKTION)
22:00 KLEINES BUFFET: Was bisher geschah I
23:00 Closing Time

SA 25. MÄRZ
1:00 Midnight-Video-Special
4:00 Late-Night-Video-Special
7:00 Early-Morning-Video-Special

10:00 Opening Time

10:00 FRÜHSTÜCK: Was bisher geschah II
11:00 VORTRAG Kolonisierung spielen: auf den Spuren transatlantischer Versklavung (Samira Spatzek, Universität Bremen)
13:00 GESPRÄCH Julian, eine Gamer-Biographie (Hannah Saar, HAUPTAKTION)
15:00 VORTRAG (tba)
16:00 SEKTEMPFANG: Julian erklärt seine Unabhängigkeit
17:00 Unabhängigkeitskrieg
18:00 Ende 

In Kooperation mit dem Bremer Rat für Integration. Mit Dank an den Europa-Punkt-Bremen und die Bremische Bürgerschaft