D E
sch wa nk hal le
x

Theaterwerkstatt HSB

Bonnie and Clyde

MI 9. – SO 13.5. 20 Uhr
Die Premiere ist ausverkauft - ev. gibt es Restkarten an der Abendkasse

Eintritt
14 EURO, 9 EURO  ermäßigt
Reservierung NUR unter 0421 59 05 3094. Abendkasse geöffnet ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Alle Gründe, eine Revolution zu machen, sind gegeben. Das Scheitern der Politik, die Arroganz der Mächtigen, die Herrschaft des Falschen, die Vulgarität der Reichen, die Industriekatastrophen, das galoppierende Elend, die nackte Ausbeutung, der ökologische Untergang. Von nichts werden wir verschont, nicht einmal davon, informiert zu sein. Alle Gründe sind gegeben, aber nicht die Gründe machen eine Revolution, sondern die Körper. Doch die Körper sitzen vor dem Bildschirm.

Bonnie und Clyde, der Inbegriff für Freiheit und Leidenschaft. Als abgehängte ›Modernisierungsverlierer‹  zeigten sie dem System die Rote Karte! Kurz vor der Wirtschaftskrise Anfang der 1930er-Jahre nahm sich das Duo, was es wollte und schockierte und faszinierte damit große Teile der Bevölkerung, bis dass das System die Mitte Zwanzigjährigen im Kugelhagel als Mahnung an alle Nachahmer auslöschte.

Darsteller_innen   Sophie Bäuml, Kerstin Bontjer, Felix Chauvin, Lukas Gehring, Katharina Halbritter, Mareike Kiupel, Leona Köver, Jessica Mangels, Luca Markus, Jaime Nolla, Winnie Römer, Mara Roß, Jonas Schmidt, Larissa Siemers, Anett Syrbe, Lena Neckel, Alexander Wolff
Design   Inga Herzberg
Licht- und Ton   Michael Bruns, Florian Jünemann, 
Videografie   Oliver Rusanov
Choreografische Leitung   Adriana Könemann
Künstlerische Leitung   Roland Huhs