D E
sch wa nk hal le
x

Joshua Monten

Doggy Style

eigenARTig Festival

SO 1. NOVEMBER 2015
19:30 uhr
MO 2. NOVEMBER 2015
9.30 UHR
externer Spielort
Theater Bremen, Kleines Haus

- im Rahmen von eigenARTig - Internationales Festival inklusiver Tanzkunst vom 31. OKTOBER bis 8. NOVEMBER 2015 in Bremen veranstaltet von tanzbar_bremen in Kooperation mit steptext dance project

Eintritt 
19€, ermäßigt 9€ (Schüler 7€ für die Vorstellung am 2. NOVEMBER)

Oft verschwimmt es: Tanzt das Quartett Verhaltensmuster von Hunden? Oder imitieren, treffend charakterisiert durch minimale Kostümdetails, der ›Schäferhund‹, ›Chow-Chow‹, ›Terrier‹ und ›Labrador‹ menschliche Handlungsweisen? DOGGY STYLE ist ein freches, schlaues Stück über Kommunikation – an der Schnittstelle von Gebärdensprache und Tanz. Die Steilvorlage für diesen exzellent getanzten Streich liefert die klassisch asymmetrische Beziehung zwischen Herr und Hund. Munter wirbeln die Dynamiken von Über- und Unterlegenheit, Befehl und Gehorsam durcheinander – und kippen wohlverdient ins Absurde. Joshua Monten choreografiert mitten im Kosmos des Gestischen; die Tänzer/inne/n ›sprechen‹ fließend in Gebärden: für hörende und nicht hörende Zuschauer.
›Geschickt umschifft Monten gefährlich naheliegende Klischees und vermeidet jegliche Possierlichkeit. Vielmehr glücken ihm jene subtilen Umschlagpunkte, an denen die vermeintliche Imitation des Tierischen durch den Menschen in ihr Gegenteil kippt und deutlich wird, dass kein Mensch das Menschliche so gut zu parodieren vermag, wie es Tiere können.‹ Marc Staudacher, tanz 8/2015

Credits
Choreografie: Joshua Monten
Tanz: Derrick Amanatidis, Karolina Kraczkowska, Ariadna Montfort, Jack Wignall
Gebärdensprachcoaching: Brigitte Schökle Staerkle, Ariane Gerber, Mathias Schäfer
Dramaturgie: Yves Regenass
Licht/Bühne: Jonas Bühler
Kostüme: Catherine Voeffray
Musikalische Beratung: Moritz Alfons
Assistenz Choreografie: Simea Cavelti
Produktion: Verein Tough Love

In Koproduktion mit ROXY, Birsfelden/Basel, LOFFT – Das Theater, Leipzig
URAUFFÜHRUNG MÄRZ 2013

Gefördert durch / unterstützt von: Swiss Arts Council Pro Helvetia, SWISSLOS/Kultur Kanton Bern, Kultur Stadt Bern, Burgergemeinde Bern, Kanton Basel Landschaft, Kanton St. Gallen, Stadt St. Gallen, Kulturamt der Stadt Leipzig, Stanley Thomas Johnson Foundation, Ernst Göhner Foundation, Migros Culture Percent, Jubiläumsstiftung der Basellandschaftlichen Kantonalsbank, Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige, Gesellschaft zu Mittellöwen Bern, Sophie und Karl Binding Foundation, Tanzhaus Zürich, Schweizerischer Gehörlosenbund SGB-FSS.

Dieses Gastspiel wird unterstützt von Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung.

Publikumsgespräch
im Anschluss an die Vorstellung am 1. November.

eigenARTig wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von: KompeTanz, Waldemar Koch Stiftung, Helmut und Ruth Märtens Stiftung, Martinsclub Bremen e.V.