D E
sch wa nk hal le
x

Lajos Talamonti

Baking Bad Bremen

Showing (Eintritt frei)

DI 22. + MI 23. SEPTEMBER
18:30 uhr
Foyer
ca. 45 min.

In letzter Zeit immer häufiger verstorben ist das deutsche Bäckermeisterhandwerk im Familienbetrieb“. Ob es nur vorübergehend wegen Tod und Lustlosigkeit zugrunde gehen muss, um marktkonform wiederauferstehen zu können, oder ob wir längerfristig autonom werden backen müssen? Es erklingen zum 22. und 23. September einige drängende Fragen an uns selbst als Endverbraucher, die in festlichem Rahmen im Selbstdialog Erlösung finden. Um 18.30 uhr beginnt die Abschiedszeremonie, im Anschluss an diese die Übergabe der Backtradition in die volkseigenen Hände der Guerilla-Strassen-Backstation. Für Menschen unter 83 Jahren herrscht bis auf weiteres, bis die Übergabe von Generation zu Generation wieder reibungslos klappt, Backzwang.

Für das Jahr 2016 plant Lajos Talamonti eine neue Produktion, in der ein Performer und ein Bäckerlehrling zusammentreffen, um sich über ihr jeweiliges handwerkliches Können (Brot und Spiele) auszutauschen. Im Rahmen von ›Hand anlegen‹ lädt Talamonti zu einem informellen Showing ein, um die ersten Ergebnisse seiner Recherche in Bremen vorzustellen.

Dank an Herr Schiebe der Bäcker-Innung der freien Hansestadt Bremen
Interviewpartner Wilfried Schnaare der Bäckerei W. Schnaare, Bäckerei Amaryllis

In Kooperation mit Caspary Bestattungen, Bäckerei Trage im Buntentorsteinweg 60