D E
sch wa nk hal le
x

AUSSETZEN I

Staging Synthesizer

edgarundallan feat. moritz

DO 26. MAI
20.30 uhr
Pay as you wish

mit Hans König (Autor, Regisseur, Schauspieler, Musiker), Andreas Schnell (Journalist), Thomas Spengler (Zuschauer, Freelancer, Seemann, LKW-Fahrer, Möbelpacker), Simone Sterr (Chefdramaturgin Theater Bremen) und Miriam Strunge (MdBB, Linksfraktion)


We nn ic h e in Sch ein wer fer wä re ,
wü rde ic h m ir Te ch niker mi t
S amt han dschuh en wünsc hen .

A ls Künst ler * In wü n sch e i ch  mi r
wie e in Leo p ard in d er Se ren geti z u s ein. 

 

Die Hildesheimer Kulturwissenschaftler*Innen Sira Möller, Moritz Wigger und Winnie Wilka arrangieren eine theatrale Diskussion. Das Kollektiv entwirft ein praktisches Labor zum Luftschlösser bauen, wie Theater eigentlich sein sollte. Ein Staging Synthesizer ermöglicht die Synthese verschiedener Perspektiven: Künstler*In, Kritiker*In, Zuschauer*In, Veranstalter*In, Politiker*In, Scheinwerfer*In, Kaffeemaschine*In im Theaterraum.

edgarundallan feat. moritz setzen das Theater, ›wie man es kennt‹ aus und verbinden Feedbackformate und Diskussionskonzepte, klären Handlungsbedarf und Publikumsverantwortungen.

›Diese Erwartungen, die an mich als Künstler*In herangetragen werden, kann ich nur zurückgeben. Meinen Sie denn, liebe Zuschauer*Innen, Sie sind unser Wunschpublikum? Sicherlich (nicht).‹

edgarundallen