D E
sch wa nk hal le
x

Africtions 2018

YUROPA

Qudus Onikeku & Sebastian Matthias/QDanceCenter

Tickets

THE CHOREONAUTS – AFRO-EUROPEAN NAVIGATIONS IN DANCE 

Uraufführung
FR 18. + SA 19.5. 20 Uhr

Eintritt
18 EURO / 10 EURO erm.
Tickethotline 520 80 70 oder ticket@schwankhalle.de. Abendkasse ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Mit YUROPA, gefügt aus ›Yoruba‹, dem Namen einer überwiegend in Nigeria beheimateten Volksgruppe, Sprache und Kultur, und ›Europa‹, trägt die Kollaboration von Qudus Onikeku und Sebastian Matthias den Entstehungskontext sowie das gemeinsame Anliegen im Titel: Transfers, (Unter)-Wanderungen und Übergänge als Fortsetzung eines andauernden Dialogs kultureller Verflechtung. In Lagos, einer der größten Metropolregionen der Welt, und in Bremen verweben die beiden Choreografen ihre Arbeit mit den Tänzer_innen des nigerianischen QDanceCenter zu einem transkulturellen Groove.
Onikeku verbindet Elemente aus der Akrobatik und der Kultur der Yoruba mit zeitgenössischem Tanz.

YUROPA verortet er zwischen magischem Realismus, einer Odyssee und deren abrupter Unterbrechung. Was ist eine Reise in Zeiten humanitärer und existenzieller Krisen? Können wir an eine Zeit anknüpfen, in der es möglich war, sich frei über Grenzen hinweg zu bewegen, um zu teilen und zu lernen? Vier Körper in Transit, in Transition, in Trance, skizzieren ein Miteinander: In einem Freiraum, der an die Vergangenheit anschließt, ohne ihn mit der Bürde der Erinnerung zu füllen. In dem nichts sicher gelingt und alles improvisiert werden muss.
Von hier aus erkundet Matthias mit dem Ensemble, wie sich soziale Situationen organisieren und physisch einschreiben, und wie es ist, sich in unbekannten Umgebungen auf sie einzulassen. Mit choreografischen Mitteln sucht er nach der Möglichkeit, performative Situationen in Akten der Überzeichnung, des Widerstands oder der Phantasie zu verformen. Wenigstens im Theater können wir entscheiden, dass Dinge nicht so bleiben, wie sie beginnen.
Aus Elementen kultureller Erzählungen, ihrem Groove und neuen Ritualen entspinnt sich zwischen Tänzer_innen und Zuschauern in YORUPA ein eigener Mythos als kollektive Vision.

Credits
Konzept, Choreografie   Qudus Onikeku & Sebastian Matthias
Tanz   Deborah Aiyegbeni, Hermes Iyele, Busayo Olowu
Musik   Olatunde Obajeun

Weitere Termin
MI 23.5. Theater im Pfalzbau
MI 30. & DO 31.5. Sophiensaele Berlin


AFRICTIONS wird gefördert von der Waldemar Koch Stiftung

THE CHOREONAUTS - AFRO-EUROPEAN NAVIGATIONS IN DANCE werden produziert von steptext dance project in Koproduktion mit Ruhrfestspiele Recklinghausen, Tanz! Heilbronn, Theater Bremen. In Kooperation mit Dance Forum Johannesburg (Südafrika), Forgotten Angle Dance Theatre/Ebhudlweni Arts Centre Mpumalanga (Südafrika), Hessisches Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, Nationaltheater Mannheim Tanz, QDanceCenter Lagos (Nigeria), Sophiensaele Berlin, Theater im Pfalzbau Ludwigshafen und ASSOCIATION TRANSIT Abidjan (Côte d'Ivoire).

THE CHOREONAUTS - AFRO-EUROPEAN NAVIGATIONS IN DANCE wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.

KSB