D E
sch wa nk hal le

Riccardo Castagnola

Riccardo Castagnola * 1988 in Bologna arbeitet als Komponist, Performer und multimedialer Künstler. Er studierte elektronische und instrumentale Komposition an der Conservatorio von Bologna und an der HfK Bremen. In Workshops arbeitete er mit internationalen Komponisten und Sound Künstlern wie D. Smalley, B. Parmegiani, S. Sciarrino, A. Mayr, F. Bayle, A. Soto, B. Fort, F. Maheu, P. Billone, L. Sonami, J. O’Callaghan, Laetitia Sonami, Robert Normandeau. 2015-16 war er Meisterschüler in Zeitmedien an der HfK Bremen (Prof. Jean-Fraçois Guiton).

Elektroakustische und instrumentale Komposition, Live Musik für Performances, Tanz und Theater, freie Improvisation, Tonmeisterschaft, Sound Design für Film und multimediale interaktive Rauminstallationen und die Analyse der elektroakustischen Musik erarbeitete er in internationalen Kontexten bspw. in England, Frankreich, Griechenland und Kanada.
Seine letzte elektroakustische Stummfilmvertonung für “Die Leuchte Asiens” (IND/D 1925, F. Osten & H. Rai) wurde bei der Berlinale 2018 gezeigt.
Mit verschiedenen Projektgruppen, wie Ensemble New Babylon (Bremen, D), Theater Bremen (D) und Tempo Reale (Florenz, IT) improvisiert er frei. 2010-2013 schrieb er zudem für MusicaElettronica.it, ein italienisches Blog über experimentelle Musik und Kunst.